skip to Main Content
Whatsapp +41 78 602 91 31 feedback@popupoffice.ch
  • Deutsch
  • English
“Mit Dem Coworking Space Fördern Wir Das Freelancer Netzwerk Unserer Agentur” – Ein Gespräch Mit Michi Volkart über Den Coworking Space Attic

“Mit dem Coworking Space fördern wir das Freelancer Netzwerk unserer Agentur” – Ein Gespräch mit Michi Volkart über den Coworking Space Attic

Die erfolgreiche Digital Agentur Hinderling Volkart beschäftigt über 40 fixe Mitarbeiter. Mit Attic hat die Agentur einen eigenen Coworking Space aufgebaut, um ihr immer grösser werdendes Freelancer Netzwerk aktiv zu pflegen und den Austausch zu fördern. Diese machen einen grossen Teil des Umsatzes aus. Die Zeiten ändern sich. Wir sprachen mit Michael Volkart über seine Vision des Attic.

Was war die Grundidee von Attic Coworking?

Unsere Firma hat schon immer gerne und erfolgreich immer mit Freischaffenden zusammengearbeitet. Das führt zu neuen Impulsen und Input. Als dann die Räumlichkeiten hier frei geworden sind, haben wir die Chance genutzt und den Coworking Space Attic aufgebaut. So haben wir uns an alternative Arbeitsformen herangetastet. Coworking ist ja immer mehr im Kommen im Gegensatz zum traditionellen, starren Arbeitsmodell.

Screen Shot 2017-01-19 at 19.58.23Geht es bei diesem Space auch darum die Community von Hinderling Volkart auszubauen? Arbeiten gewisse Leute vom Attic direkt mit euch zusammen?

Ja, das war eine der Grundideen. Wir haben den Space für die Menschen aufgebaut mit welchen wir bereits zusammenarbeiten und für die, mit denen wir in Zukunft zusammenarbeiten werden, wo sich aber auch unter den Freischaffenden spannende Zusammenarbeiten ergeben. Wir wollten einen Space schaffen in dem etwas Neues entstehen kann, in dem unsere Mitarbeiter mit Externen zusammenarbeiten können.

Arbeiten die fixen Mitarbeiter von Hinderling Volkart ebenfalls in diesem Coworking Space?

Mit Attic wollten wir auch einen Szenenwechsel für unsere Mitarbeiter schaffen. Das ist gerade noch am Anlaufen.

Wir versuchen das aber zu fördern und veranstalten jeden Monat einen gemeinsamen Lunch mit unserem Team und den Freelancern. Dabei berichten alle Teilnehmenden über ihre Arbeit.

Das soll neue Synergien eröffnen und die bisher bestehenden verstärken. Das Sitzungszimmer des Attic teilen wir beispielsweise ebenfalls.

Welche Erfahrungen gibt es bisher in dieser Richtung? Habt ihr gemeinsame Projekte mit den Freelancern, die hier arbeiten?

Ein Mal haben wir eine Diplomarbeit mit einem der Freischaffenden gemacht. Er war für diese Zeit im Attic einquartiert. So gab es eine gute Vermischung zwischen Workspace und unserer Agentur. Oder wir haben zum Beispiel im Bereich Virtual Reality zusammengearbeitet. Im Attic hatte es einen extra Raum dafür. Ausserdem besteht eine gemeinsame Whatsapp-Gruppe unter den Mietern in welcher auch ich Mitglied bin. Gegebenenfalls kann ich relevante Infos aus der Gruppe an meine Mitarbeiter weitergeben.

Für wen ist der Attic?

Im weitesten Sinne ist er für Kreative wie Designer, Coder, Texter, Filmer, Fotografen und Musiker. Die meisten sind fixe Mieter, manche unregelmässig, manche bis zu 100%. Auf unserer Website kann man sich über die Mieter informieren. Viele sind herausragende Leute im Kreativbereich.

Was macht euren Space so speziell?

Unser Space ist eine gute Mischung zwischen Austausch und ruhigem Arbeiten. Es gibt verschiedene Zonen: die Küche, Arbeitszonen, eine Sofa-Zone. Das ist bisher noch nicht akustisch getrennt, aber wir arbeiten daran. Die Lage des Spaces ist sehr zentral im Kreis 4. Bei uns sind ausserdem Kaffee, Wasser und Tee inbegriffen.

Wir haben auch ein extra Sitzungszimmer mit Kalender, welches man buchen kann. Das Buchen wird nach dem Fair-Use-Prinzip, wie vieles anderes hier auch. geregelt. Ebenso besonders ist, dass es bei uns am Anfang keinen formellen Vertrag gibt, sondern nur Informationen zu unseren Richtlinien und unserer Philosophie. Eine Dusche haben wir übrigens auch, falls die jemand braucht. Speziell ist ausserdem, dass wir unseren Mietern das Festlegen der Kündigungsfrist überlassen, welche dann auf Gegenseitigkeit beruht.

Kann man sich bei euch nur fix einmieten oder auch nur für einen Tag?

Sowohl als auch. Die fixen Mieter haben einen Schlüssel und können kommen und gehen wann sie möchten. Da hätte es im Übrigen auch noch fünf freie Plätze. Und alle anderen können während den regulären Öffnungszeiten hier arbeiten. Zwischen 9 Uhr und 18 Uhr. Und ihren Platz bei PopupOffice buchen.

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top